Hundstage

Umgangssprachlich bezeichnet man in Mitteleuropa Tage, an denen es richtig heiß ist. So wie es zur Zeit auch jetzt wieder seit einigen Tagen der Fall ist. (Mitte – Ende Juli) Doch der geliebte Vierbeiner hat damit nichts zu tun.

Vielmehr ist es wieder einmal ein astronomisch-astrologisches Ereignis, da die SONNE in diesen Tagen im Sternbild des Grossen Hundes steht, in dem sich auch SIRIUS A und SIRIUS B befinden.

Diese Konstellation – wenn ERDE,SONNE und SIRIUS in einer Reihe stehen, ist jedes Jahr auch der Beginn des mayanischen Neujahrs am 26. Juli. Somit ist der Mayakalender ein kosmologisch-energetischer Kalender, während der gregorianische Kalender, seine Anfangsphase an den Todestag von Papst Sylvester orientiert.

Deswegen hat dieser gregorianische Kalender überhaupt keine kosmologische Bedeutung und Verankerung im großen Ganzen, weshalb auch hier nur die kirchlichen Feiertage wichtig sind und den Kalender bestimmen.

Anders eben beim Mayakalender, der die Tage und das ganze Jahr über in einen komplexen Zusammenhang von Energien betrachtet, sowie es auch die Astrologie macht, die nicht ein rein rechnerisches Computermodell ist, sondern von tatsächlichen Energien und dahinter wirkenden Wesenheiten spricht.

Doch dieses Wissen ist in unserer schnelllebigen und oberflächlichen Zeit abhanden gekommen, obwohl die aktuellen Hundstage uns ganz schön zum Schwitzen bringen und Energien spürbar machen, weshalb es doch an der Zeit sein sollte, das Grosse Ganze als ein lebendiges, kosmisches Theater zu betrachten in das wir als Mitgestalter eingebunden sind.

Mitgestalter ist das Zauberwort für eine neue Zukunft, in die wir alle, ganz bewusst unseren Beitrag investieren können, um uns von den Quälgeistern und selbsternannten Demiurgen, die die Menschheit versklaven möchten, zu befreien.

Nein, wir befinden uns nicht im Mittelalter, auch wenn das für viele so aussehen möchte, denn nur die Schlafenden akzeptieren die Lügen, weil es bequemer ist und sie weiterschlafen können.

Und all die wachen Geister, die zum Glück immer mehr werden, zeigen mit dem Finger, manchmal auch mit der ganzen Hand auf die Verfehlungen der Politik, im Wissen darum, dass auch andere beginnen zu erwachen und sich aus der selbstgeschaffenen Komfortzone zu erheben.

Es ist nicht primär die äußere Revolution, die zählt, sondern das innere Erwachen des Menschen selbst, das daraus entsteht, in die Selbsterkenntnis zu gelangen und die Frage – Wer BIN ICH in seinem Innersten zu beantworten.

Dies alleine ist die Wurzel der Veränderung,

die dann natürlich auch im Aussen sichtbar werden wird.

Energetische Prozesse sind dabei hilfreich, auch wenn sie im ersten Moment vielleicht als Krankheit erlebt oder gedeutet werden, dahinter steckt immer ein Fingerzeig GOTTES, der möchte, dass DU Mensch, aus Deiner Tretmühle herausfällst.

Es ist zu Deinem GUTEN, nicht für den Staat oder irgendeiner Firma und Beförderung. Die Äusserlichkeiten verlieren dabei ihre Wichtigkeit.

Denn Dein erwachter Geist ist dann soviel mehr und hat soviel mehr Wirkkraft, als eine hochdotierte Stelle, vor allem ist er nachhaltig, um ein Modewort zu gebrauchen.

Wir sollten dabei auch nicht vergessen, dass wir alle auch noch in einem alten Trauma der Vergangenheit stecken, dass uns gar nicht so bewusst ist, uns aber trotzdem bedingt gefangen hält. Dabei geht es mehr als nur um die Ahnen, mit denen wir verbunden sind, sondern weit darüber hinaus in die Entwicklung der Menschheitsgeschichte hinein, die natürlich nirgends in den herkömmlichen Bibliotheken aufgezeichnet ist.

Trotzdem ist sie im geistigen Feld vorhanden, egal wie dies nun benannt wird. Die Planetenbewegungen, bringen dann immer wieder sichtbare Ereignisse hervor, die uns daran erinnern, dass da doch noch was war in längst vergangenen Zeiten, dass uns bindet an Schocksituationen oder Traumata und die hereinwirken und von uns bewusst erkannt und erlöst werden wollen.

Dies sind über die individuellen Traumata hinaus reichende kollektive Ereignisse, in denen noch immer Verlust, Krieg, Hass, Neid, Angst…..gespeichert sind und die ganze Menschheit in ihrem Tun und Sein beherrscht, so dass sie nach wie vor, von diesen ungelösten Energien gesteuert werden.

Eine Mega Herausforderung für uns Menschen und dies nicht nur in den Hundstagen, wo wir sowieso andere Probleme zu meistern haben, trotzdem dürfen wir dabei nicht auf die Liebe vergessen. Denn sie IST einfach das was uns in unserem INNERSTEN verbindet, auch mit den Menschen, die wir scheinbar vordergründig nicht so sympathisch finden, weil sie eine andere Sichtweise vom Leben haben, oder ihr outfit uns nicht gefällt.

Wenn wir uns von den aktuellen Planetentransiten berühren lassen und nichts verdrängen, werden wir bereichert unser Leben fortsetzen können und erkennen, dass wir LEBEN.

Spirituelle individuelle Begleitung und Trauma Auflösung bei Bedarf – hier.

Wenn Dir mein Beitrag gefällt und Du meine Arbeit unterstützen möchtest, kannst Du das gerne hier mit einem Beitrag Deiner Wahl tun – DANKE.

Allgemein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s